Unser Grenadierlied
 

Das Lied der Rheindahlener Grenadiere

Melodie: Ich bin ein freier Wildbretschütz 
Original von:      Hermann Löns
Text u .Neuverfassung: Walter Gillessen
                   

Ich bin Rheindahlener Grenadier, mein Schützenrock ist blau
wenn ich zur Kirmes dann marschier, weiß ich so ganz genau.

Ich brauch nicht Gold nicht Edelstein, den Reichtum dieser Welt
denn nur mein blauer Schützenrock, ist das was für mich zählt.

Refrain:
Grenadier, Grenadier, Grenadier, Grenadier,
Grenadiere das sind wir.
Grenadier, Grenadier, Grenadier, Grenadier,
Grenadiere das sind wir.

Und wird gespielet Marschmusik, mein Herz es strahlt vor Freud
denn dann denk ich an sie zurück, die gute alte Zeit.

Für Glaube, Sitte, Heimatland, da steh ich immer ein
denn ich will hier und ewig zu, ein Grenadier nur sein.

Refrain:

Hat mir geschenket irgendwann, die Lieb ein Mägdelein
so werd ich ihr mein Leben dann, der treueste nur sein.

Werd wahren sie vor Gries und Gram, an Sorgen sie nie zehr
und das was ich ihr geben kann, ist Grenadieres Ehr.

Refrain:

Sollt sein des Glückes Stern mir hold, mich Vater nennt ein Sohn
werd wachen über ihn wie Gold, wie`s tat mein Vater schon.

Will führen ihn an meiner Hand, mein Wissen ich ihm geb
und ich im Sterben sagen kann, als Grenadier du leb.

Refrain:

Und bin gegangen ich einmal, von dieser schönen Welt
muss bleiben dann wie`s Gott befahl, im großen Himmelszelt.

Sollt Brüder ihr nicht traurig sein-und Tränen ihr nicht weint
denn einst im blauen Schützenrock, sind wieder wir vereint.

Refrain:

Heut wird gefeiert Schützenfest, geschmücket ist der Mai
den Frohsinn man regieren lässt, ein jeder ist dabei.

Hinweg sind Sorgen und auch Leid, man trinket drauf ein Bier
jetzt ist sie da die schönste Zeit, für einen Grenadier.

Refrain:

 
   
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=